Autor: KJBM

Projektvorstellung Jugendaudit im Jugendhilfeausschuss

Das Projekt Jugendaudit wird am 2. März 2017 im Jugendhilfeausschuss vorgestellt. Im Projekt Jugendaudit beschäftigen wir uns mit der Einbeziehung der Perspektive von Kindern und Jugendlichen in der Qualitätsentwicklung von Jugendfreizeiteinrichtungen. Um die Perspektiven und die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen zu verdeutlichen und sie zu Wort kommen zu lassen, wurde das Projekt Jugendaudit von der BVV ins Leben gerufen. Einrichtungsleitungen von Jugendzentren in Mitte, Moabit, Gesundbrunnen Tiergarten und Wedding können sich unter jugendaudit@gmail.com für die Teilnahme anmelden. Die Jugendlichen werden in den Jugendzentren geschult, auf ihre Rolle als Jugendauditor*innen vorbereitet, um anhand einer standardisierten Auditcheckliste eine andere Einrichtung zu bewerten. Die Ergebnisse werden ebenfalls im Jugendhilfeausschuss vorgestellt. Kontakt: Julia Hartwig und Clara Emmeluth-Schmöe in Abstimmung mit dem Kinder- und Jugendbüro Mitte, Email: jugendaudit@gmail.com, Facebook: Jugendaudit    

Auf ein Neues Beteiligungsjahr!

Was dieses Neue Jahr Dir auch verspricht – es wird sicherlich ein Beteiligungsgedicht! Bringt Dir das Jahr viel Mitbestimmung – hast du die Chance zur Gestaltung. Das Neue Jahr meistern wir mit eurer Energie und Kraft. Euer Kinder- und Jugendbüro Mitte   Bildquelle: Fotolia.de

SchülerHaushalt Mitte 2017

Zum Jahresende gibt es gute Nachrichten! Das Bezirksamt Mitte wird  2017 das Beteiligungsprojekt SchülerHaushalt an 18 Schulen ermöglichen! Allgemeine Informationen zum Projekt gibt´s hier. Wie der SchülerHaushalt in Berlin-Mitte in den vergangenen Jahren umgesetzt wurde, verrät uns die Servicestelle Jugendbeteiligung. Kinder, Jugendliche, Eltern, Lehrkräfte, Fachkräfte aus der Schulsozialarbeit, Schulleitungen können sich darüber hinaus beim Kinder- und Jugendbüro Mitte informieren. Die Informationen zur Ausschreibung für das Interessenbekundungsverfahren haben alle Schulleitungen im Bezirk Mitte bereits per Email erhalten. Bewerbungsfrist war der 22.12.2016. Die Auswahl wird am 18. Januar 2017 in der bezirklichen Steuergruppe SchülerHaushalt erfolgen. Die Auftaktveranstaltung für die teilnehmenden Schulen wird nach den Winterferien im Februar 2017 stattfinden.

Jung, politisch, engagiert: Jugend-BVV

Am 30. November 2016 wurde in Berlin-Mitte die 1. Jugend-BVV im BVV-Saal im Rathaus Mitte umgesetzt. Das Video erklärt dir, was eine BVV ist, wie sie arbeitet und welchen Einfluss du auf deinen Kiez hast. Schau mal rein und mach mit. Das Konzept für die Jugend-BVV hat das Kinder- und Jugendbüro Mitte (kurz: KJBM) entwickelt.   Informationen zum Beteiligungsprojekt findest du im Prozessdiagramm. Angesprochen wurden Jugendliche aus dem Bezirk Mitte zwischen 12 und 21 Jahren, welche Interesse daran haben, politisch zu entscheiden, etwas zu verändern und ihre eigenen (Projekt-)Ideen einzubringen. Zusammen mit Gleichgesinnten kann eine Fraktion gebildet werden, welche ein Projekt entwickelt und einen Antrag dafür in der Sitzung der Jugend-BVV stellt. Dort wurden mit vier weiteren Fraktionen alle Anträge besprochen und darüber abgestimmt, welches Projekt letztendlich umgesetzt wird. Für die Umsetzung stehen 5.000 € zur Verfügung. Vorausgesetzt wird, dass das Projekt nicht nur der eigenen Fraktion zu Gute kommt, sondern für möglichst viele Jugendliche aus dem Bezirk Mitte Wirkung zeigt. Der Handzettel informiert dich kurz und bündig über das Projekt. Wir danken jup!Berlin für …

Bibliothek oder Schule? Wo und wie wollen Jugendliche mitbestimmen?

Wir haben junge Menschen eingeladen und gefragt, wie sie ihre Freizeit verbringen, was ihnen wichtig ist, wo sie mitsprechen möchten, was sie mitgestalten möchten, wie sie die Möglichkeiten der Beteiligung im Bezirk Mitte einschätzen. Zwei Mädchen haben in einem Intensivinterview Auskunft gegeben. Vielen Dank für eure Teilnahme!   Wir brauchen die Kompetenz von Jugendlichen! Aufruf an Jugendliche und Schulsozialarbeiter*innen Bereits am 25. November haben Bürgerinnen und Bürger in einer öffentlichen Bürgerwerkstatt die Möglichkeit, ihre Erfahrungen und Ideen für gute Bürgerbeteiligung einzubringen. Die Ergebnisse der Bürgerwerkstatt werden ausgewertet und fließen in die Leitlinien ein. Junge Menschen wurden bislang wenig berücksichtigt. Hier könnt ihr ausführliche Informationen zum Leitlinienprozess Bürgerbeteiligung Mitte nachlesen.    

Pre-Test Jugendaudit im Mädchen-Kultur-Treff Dünja

Am 24.11.2016 wurde das neue Projekt Jugendaudit zum ersten Mal Jugendlichen vorgestellt. Mädchen im Alter zwischen 8 und 12 Jahren haben im Jugendtreff Dünja des Moabiter Ratschlag e.V. mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und ihrem Feedback dazu beigetragen, dass das Projekt jugendgerecht und für junge Menschen interessant wird. Herzlichen Dank an die Einrichtungsleiterin Marietta Heuck und die Mädchen, die so engagiert mitgewirkt haben. Ihr sollt sagen, wo’s lang geht, und zwar in euren Jugendtreffs! Beim Jugendclub-Check 2017 nehmen junge Menschen Jugendclubs genauer unter die Lupe.  Das Projekt wurde heute im Dünja vorgestellt und morgen… ? Liebe Jugendliche, liebe Jugendfreizeiteinrichtungen, da das Projekt noch ganz NEU ist, ist eure Meinung besonders wichtig. Ihr könnt uns zum Beispiel sagen, wie ihr unsere Flyer und unsere Präsentation und überhaupt die ganze Idee findet. Wir kommen sehr gerne bei euch im Jugendclub vorbei und tauschen uns mit euch aus. Schreibt uns: jugendaudit@gmail.com Euer Projektteam Clara & Julia

Jugendliche bewerten Jugendtreffs

Unser nächstes Projekt geht 2017 an den Start: Jugendaudit Berlin-Mitte. Genauer betrachtet werden Jugendzentren aus der Perspektive von Jugendlichen. Eine Win-Win-Situation für Jugendfreizeiteinrichtungen und junge Menschen. Diese möchten wir von Beginn an beteiligen, in dem sie uns Feedback geben zum Vorgehen, Flyer, Schulungskonzept und vielem mehr … BEVOR die Tinte trocknet! Anregungen und Inspirationen sind willkommen. Was passiert, wenn Jugendliche Jugendfreizeiteinrichtungen prüfen? Sind die Angebote der Jugendarbeit passgenau und an den Bedürfnissen ihrer Zielgruppe orientiert? Wir fragen unter den jungen Menschen nach, welche Wünsche und Bedarfe sie haben. Kriterien, die Jugendlichen besonders am Herzen liegen, werden von Jugendlichen erarbeitet, gesammelt und in einer Checkliste erfasst. Mit dieser Checkliste gehen die jungen Detektive in die Jugendfreizeiteinrichtungen. In diesem Prozess eignen sich die jungen Menschen wertvolles Wissen und viele Fähigkeiten an. Was alles passiert, erfährst du, wenn du von Beginn an dabei bist. Du bist jung, gehst hin und wieder in ein Jugendzentrum, und möchtest mitmischen? Schau hier vorbei: www.facebook.com/jugendaudit Sie sind Fachkraft in einem Jugendzentrum und möchten uns Ihre Anregungen mitteilen? Wir freuen uns auf ihre …

Wir kooperieren!

Am 27. September 2016 wurde zwischen der Servicestelle Jugendbeteiligung und dem Kinder- und Jugendbüro Mitte die Kooperationsvereinbarung geschlossen. Zur Unterzeichnung traf sich die Stadträtin für Jugend, Schule, Sport und Facility Management Sabine Smentek mit den Kooperationspartner_innen in den Räumen der Servicestelle Jugendbeteiligung im Jugendbüro Mitte in der Scharnhorstraße. Die Kooperationspartner_innen sind aktiv für die Umsetzung der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in allen Bereichen des Lebens tätig. Während das Kinder- und Jugendbüro als Teil des Jugendamtes fungiert, ist die Servicestelle Jugendbeteiligung eine bundesweit von Parteien und Verbänden unabhängige und gemeinnützige Organisation im Bereich der Beteiligung nach dem Peer to Peer Ansatz. Sie informiert, berät, qualifiziert und vernetzt Jugendliche und Jugendinitiativen, indem sie Modellprojekte zur Förderung von Jugendbeteiligung in Politik und Gesellschaft initiiert und das Engagement Jugendlicher auf vielfältigen Interessengebieten in deren Lebensumfeld ermöglicht. Mit dieser Kooperationsvereinbarung werden neue Wege des Zusammenwirkens in der Kinder- und Jugendbeteiligung festgeschrieben. Quelle: Bezirksticker 2016 Bild: Bezirksamt Mitte

U18 Jugendwahl 2016

Am Freitag, 9. September 2016, fand die  U18 Wahl statt. U18 ist eine Abkürzung und steht für Unter18Jährige. Diese haben zahlreich ihr Kreuz gesetzt und die Partei gewählt, die sich für junge Interessen einsetzt. Das Wahlergebnis verläuft nicht im Sand, sondern leistet einen Beitrag dazu die politische Meinung von Kindern und Jugendlichen abzubilden. Das Kinder- und Jugendbüro Mitte ist die bezirkliche Koordinierungsstelle für die U18 Jugendwahl in Mitte und hat Materialien zum Thema für die Aktionen von Jugendlichen verliehen, darunter Schablonen, Stempel, Fahnen, Flyer und Plakate mit dem U18-Logo. Du hast die U18 Wahl verpasst? Hier kannst du Informationen nachlesen: Wissenswertes zur Organisation und Durchführung findest du hier und im Video. Bildquelle: www.u18.org