Alle Artikel in: Für Fachbesucher

Koordinierungstreffen am 24. April 2017

Liebe U18-Engagierte und Interessierte, am 15. September 2017 findet bundesweit die Wahl für alle unter 18 Jahren U18 statt. Mittlerweile existieren in 14 Bundesländern Koordinierungsstellen und die Anmeldung als Wahllokal ist auf www.U18.org ab sofort möglich. Zur Vorbereitung der Wahl in Mitte laden die Bezirksstadträtin Frau Dr. Obermeyer und das Kinder- und Jugendbüro als bezirkliche Koordinierungsstelle zu einem ersten U18-Treffen ein. Einladung zum Koordinierungstreffen am Montag, 24. April, von 11:00 bis 13:00 Uhr im Haus der Jugend, Reinickendorfer Straße 55, (U-Bahnhof Nauener Platz) im großen Saal Dieses Treffen richtet sich an alle, die die Teilnahme an U18 schon planen oder einfach nur Informationen zu U18 haben möchten. Gemeinsam informieren wir uns über den Ablauf der U18-Wahlen und über schon geplante Aktionen und Projekte. Darüber hinaus sprechen wir über die bisherigen Planungen auf Bundes- und Landesebene und verabreden uns zu den weiteren Schritten in Mitte und über die Unterstützung der Landes- und der Bezirkskoordinierungsstelle. Sollten Sie / Solltet ihr schon vorab Fragen haben, welche auf dem Treffen zu bewegen sind, dann sendet diese gern an kjbm@versanet.de …

Auftakt SchülerHaushalt 2017

Am Mittwoch, 8. März 2017, startet das Beteiligungsprojekt SchülerHaushalt 2017 in Berlin-Mitte. Die Auftaktveranstaltung wird von unserer Kooperationspartnerin der Servicestelle Jugendbeteiligung durchgeführt. Sie ist Ansprechpartnerin für die beteiligten Schulen, die am 18. Januar 2017 in der bezirklichen Steuergruppe SchülerHaushalt ausgewählt wurden.

Projektvorstellung Jugendaudit im Jugendhilfeausschuss

Das Projekt Jugendaudit wird am 2. März 2017 im Jugendhilfeausschuss vorgestellt. Im Projekt Jugendaudit beschäftigen wir uns mit der Einbeziehung der Perspektive von Kindern und Jugendlichen in der Qualitätsentwicklung von Jugendfreizeiteinrichtungen. Um die Perspektiven und die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen zu verdeutlichen und sie zu Wort kommen zu lassen, wurde das Projekt Jugendaudit von der BVV ins Leben gerufen. Einrichtungsleitungen von Jugendzentren in Mitte, Moabit, Gesundbrunnen Tiergarten und Wedding können sich unter jugendaudit@gmail.com für die Teilnahme anmelden. Die Jugendlichen werden in den Jugendzentren geschult, auf ihre Rolle als Jugendauditor*innen vorbereitet, um anhand einer standardisierten Auditcheckliste eine andere Einrichtung zu bewerten. Die Ergebnisse werden ebenfalls im Jugendhilfeausschuss vorgestellt. Kontakt: Julia Hartwig und Clara Emmeluth-Schmöe in Abstimmung mit dem Kinder- und Jugendbüro Mitte, Email: jugendaudit@gmail.com, Facebook: Jugendaudit    

SchülerHaushalt Mitte 2017

Zum Jahresende gibt es gute Nachrichten! Das Bezirksamt Mitte wird  2017 das Beteiligungsprojekt SchülerHaushalt an 18 Schulen ermöglichen! Allgemeine Informationen zum Projekt gibt´s hier. Wie der SchülerHaushalt in Berlin-Mitte in den vergangenen Jahren umgesetzt wurde, verrät uns die Servicestelle Jugendbeteiligung. Kinder, Jugendliche, Eltern, Lehrkräfte, Fachkräfte aus der Schulsozialarbeit, Schulleitungen können sich darüber hinaus beim Kinder- und Jugendbüro Mitte informieren. Die Informationen zur Ausschreibung für das Interessenbekundungsverfahren haben alle Schulleitungen im Bezirk Mitte bereits per Email erhalten. Bewerbungsfrist war der 22.12.2016. Die Auswahl wird am 18. Januar 2017 in der bezirklichen Steuergruppe SchülerHaushalt erfolgen. Die Auftaktveranstaltung für die teilnehmenden Schulen wird nach den Winterferien im Februar 2017 stattfinden.

Pre-Test Jugendaudit im Mädchen-Kultur-Treff Dünja

Am 24.11.2016 wurde das neue Projekt Jugendaudit zum ersten Mal Jugendlichen vorgestellt. Mädchen im Alter zwischen 8 und 12 Jahren haben im Jugendtreff Dünja des Moabiter Ratschlag e.V. mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und ihrem Feedback dazu beigetragen, dass das Projekt jugendgerecht und für junge Menschen interessant wird. Herzlichen Dank an die Einrichtungsleiterin Marietta Heuck und die Mädchen, die so engagiert mitgewirkt haben. Ihr sollt sagen, wo’s lang geht, und zwar in euren Jugendtreffs! Beim Jugendclub-Check 2017 nehmen junge Menschen Jugendclubs genauer unter die Lupe.  Das Projekt wurde heute im Dünja vorgestellt und morgen… ? Liebe Jugendliche, liebe Jugendfreizeiteinrichtungen, da das Projekt noch ganz NEU ist, ist eure Meinung besonders wichtig. Ihr könnt uns zum Beispiel sagen, wie ihr unsere Flyer und unsere Präsentation und überhaupt die ganze Idee findet. Wir kommen sehr gerne bei euch im Jugendclub vorbei und tauschen uns mit euch aus. Schreibt uns: jugendaudit@gmail.com Euer Projektteam Clara & Julia

Jugendliche bewerten Jugendtreffs

Unser nächstes Projekt geht 2017 an den Start: Jugendaudit Berlin-Mitte. Genauer betrachtet werden Jugendzentren aus der Perspektive von Jugendlichen. Eine Win-Win-Situation für Jugendfreizeiteinrichtungen und junge Menschen. Diese möchten wir von Beginn an beteiligen, in dem sie uns Feedback geben zum Vorgehen, Flyer, Schulungskonzept und vielem mehr … BEVOR die Tinte trocknet! Anregungen und Inspirationen sind willkommen. Was passiert, wenn Jugendliche Jugendfreizeiteinrichtungen prüfen? Sind die Angebote der Jugendarbeit passgenau und an den Bedürfnissen ihrer Zielgruppe orientiert? Wir fragen unter den jungen Menschen nach, welche Wünsche und Bedarfe sie haben. Kriterien, die Jugendlichen besonders am Herzen liegen, werden von Jugendlichen erarbeitet, gesammelt und in einer Checkliste erfasst. Mit dieser Checkliste gehen die jungen Detektive in die Jugendfreizeiteinrichtungen. In diesem Prozess eignen sich die jungen Menschen wertvolles Wissen und viele Fähigkeiten an. Was alles passiert, erfährst du, wenn du von Beginn an dabei bist. Du bist jung, gehst hin und wieder in ein Jugendzentrum, und möchtest mitmischen? Schau hier vorbei: www.facebook.com/jugendaudit Sie sind Fachkraft in einem Jugendzentrum und möchten uns Ihre Anregungen mitteilen? Wir freuen uns auf ihre …

Wir kooperieren!

Am 27. September 2016 wurde zwischen der Servicestelle Jugendbeteiligung und dem Kinder- und Jugendbüro Mitte die Kooperationsvereinbarung geschlossen. Zur Unterzeichnung traf sich die Stadträtin für Jugend, Schule, Sport und Facility Management Sabine Smentek mit den Kooperationspartner_innen in den Räumen der Servicestelle Jugendbeteiligung im Jugendbüro Mitte in der Scharnhorstraße. Die Kooperationspartner_innen sind aktiv für die Umsetzung der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in allen Bereichen des Lebens tätig. Während das Kinder- und Jugendbüro als Teil des Jugendamtes fungiert, ist die Servicestelle Jugendbeteiligung eine bundesweit von Parteien und Verbänden unabhängige und gemeinnützige Organisation im Bereich der Beteiligung nach dem Peer to Peer Ansatz. Sie informiert, berät, qualifiziert und vernetzt Jugendliche und Jugendinitiativen, indem sie Modellprojekte zur Förderung von Jugendbeteiligung in Politik und Gesellschaft initiiert und das Engagement Jugendlicher auf vielfältigen Interessengebieten in deren Lebensumfeld ermöglicht. Mit dieser Kooperationsvereinbarung werden neue Wege des Zusammenwirkens in der Kinder- und Jugendbeteiligung festgeschrieben. Quelle: Bezirksticker 2016 Bild: Bezirksamt Mitte

Befragung zur Beteiligung im Hilfeplanungsgespräch

Wir danken allen Kindern und Jugendlichen für ihre Mitwirkung! Das Bündnis für Mitte hat 2015 eine Befragung von Kindern und Jugendlichen durchgeführt, die in der stationären Jugendhilfe untergebracht sind, zu ihrer Einschätzung ihrer Beteiligungsmöglichkeiten in Rahmen des Hilfeplanungsgespräches. Die Einrichtungen haben sich auf einen gemeinsamen Fragebogen für Kinder und Jugendliche mit 3 geschlossenen und einer offen Frage geeinigt, der von jungen Menschen im Vorfeld auf Verständlichkeit geprüft wurde. Aufgrund der positiven Erfahrungen und der interessanten Ergebnisse hat das Bündnis für Mitte das KJBM gebeten ein kontinuierliches Abfrageverfahren im Regionalen Sozialdienst zu entwickeln und ab September 2016 einheitlich anzuwenden. Ausführliche Informationen befinden sich unter Kooperationen und Projekte.  

Kinderbeteiligung bei Neugestaltung Max-Josef-Metzger-Platz

Seit Herbst 2015 wird fleißig geplant. Anfang 2016 wurden Kinder zu der Gestaltung des Spielplatzes beteiligt. Für interessierte Bürgerinnen und Bürger gab es eine Informationsveranstaltung. Der Baubeginn ist noch 2016 geplant. Bezüglich der Neugestaltung des Max-Josef-Metzger-Platzes wurde im Sommer 2015 eine Aufgabenstellung erarbeitet, in die die Ergebnisse der Beteiligung einflossen. Drei Landschaftsarchitekturbüros wurden aufgefordert ein Angebot und Referenzen abzugeben. In der Auswahlrunde am 13.10.2015, an der auch die Stadtteilvertretung und das Kinder-und Jugendbüro beteiligt waren, wurde das Landschaftsarchitekturbüro bgmr für die Planung ausgewählt. Zum Weiterlesen: http://www.muellerstrasse-aktiv.de/projekte/max-josef-metzger-platz/