Alle Artikel in: Für Fachbesucher

Wir kooperieren!

Am 27. September 2016 wurde zwischen der Servicestelle Jugendbeteiligung und dem Kinder- und Jugendbüro Mitte die Kooperationsvereinbarung geschlossen. Zur Unterzeichnung traf sich die Stadträtin für Jugend, Schule, Sport und Facility Management Sabine Smentek mit den Kooperationspartner_innen in den Räumen der Servicestelle Jugendbeteiligung im Jugendbüro Mitte in der Scharnhorstraße. Die Kooperationspartner_innen sind aktiv für die Umsetzung der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in allen Bereichen des Lebens tätig. Während das Kinder- und Jugendbüro als Teil des Jugendamtes fungiert, ist die Servicestelle Jugendbeteiligung eine bundesweit von Parteien und Verbänden unabhängige und gemeinnützige Organisation im Bereich der Beteiligung nach dem Peer to Peer Ansatz. Sie informiert, berät, qualifiziert und vernetzt Jugendliche und Jugendinitiativen, indem sie Modellprojekte zur Förderung von Jugendbeteiligung in Politik und Gesellschaft initiiert und das Engagement Jugendlicher auf vielfältigen Interessengebieten in deren Lebensumfeld ermöglicht. Mit dieser Kooperationsvereinbarung werden neue Wege des Zusammenwirkens in der Kinder- und Jugendbeteiligung festgeschrieben. Quelle: Bezirksticker 2016 Bild: Bezirksamt Mitte

Befragung zur Beteiligung im Hilfeplanungsgespräch

Wir danken allen Kindern und Jugendlichen für ihre Mitwirkung! Das Bündnis für Mitte hat 2015 eine Befragung von Kindern und Jugendlichen durchgeführt, die in der stationären Jugendhilfe untergebracht sind, zu ihrer Einschätzung ihrer Beteiligungsmöglichkeiten in Rahmen des Hilfeplanungsgespräches. Die Einrichtungen haben sich auf einen gemeinsamen Fragebogen für Kinder und Jugendliche mit 3 geschlossenen und einer offen Frage geeinigt, der von jungen Menschen im Vorfeld auf Verständlichkeit geprüft wurde. Aufgrund der positiven Erfahrungen und der interessanten Ergebnisse hat das Bündnis für Mitte das KJBM gebeten ein kontinuierliches Abfrageverfahren im Regionalen Sozialdienst zu entwickeln und ab September 2016 einheitlich anzuwenden. Ausführliche Informationen befinden sich unter Kooperationen und Projekte.  

Kinderbeteiligung bei Neugestaltung Max-Josef-Metzger-Platz

Seit Herbst 2015 wird fleißig geplant. Anfang 2016 wurden Kinder zu der Gestaltung des Spielplatzes beteiligt. Für interessierte Bürgerinnen und Bürger gab es eine Informationsveranstaltung. Der Baubeginn ist noch 2016 geplant. Bezüglich der Neugestaltung des Max-Josef-Metzger-Platzes wurde im Sommer 2015 eine Aufgabenstellung erarbeitet, in die die Ergebnisse der Beteiligung einflossen. Drei Landschaftsarchitekturbüros wurden aufgefordert ein Angebot und Referenzen abzugeben. In der Auswahlrunde am 13.10.2015, an der auch die Stadtteilvertretung und das Kinder-und Jugendbüro beteiligt waren, wurde das Landschaftsarchitekturbüro bgmr für die Planung ausgewählt. Zum Weiterlesen: http://www.muellerstrasse-aktiv.de/projekte/max-josef-metzger-platz/