Downloads

Kooperationsvereinbarung zwischen Servicestelle Jugendbeteiligung und Kinder- und Jugendbüro Mitte

Am 27. September 2016 wurde zwischen der Servicestelle Jugendbeteiligung und dem Kinder- und Jugendbüro Mitte die Kooperationsvereinbarung geschlossen. Die KooperationspartnerInnen sind aktiv für die Umsetzung der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in allen Bereichen des Lebens tätig.

Während das Kinder- und Jugendbüro als Teil des Jugendamtes fungiert, ist die Servicestelle Jugendbeteiligung eine bundesweit von Parteien und Verbänden unabhängige und gemeinnützige Organisation im Bereich der Beteiligung nach dem Peer to Peer Ansatz. Sie informiert, berät, qualifiziert und vernetzt Jugendliche und Jugendinitiativen, indem sie Modellprojekte zur Förderung von Jugendbeteiligung in Politik und Gesellschaft initiiert und das Engagement Jugendlicher auf vielfältigen Interessengebieten in deren Lebensumfeld ermöglicht. Mit dieser Kooperationsvereinbarung werden neue Wege des Zusammenwirkens in der Kinder- und Jugendbeteiligung festgeschrieben.

Empfehlung zur altersgerechten Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Hilfeplanung

Die Arbeitsgruppe Beteiligung Hilfen zur Erziehung hat eine Handreichung – Empfehlung zur altersgerechten Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Hilfeplanung – erarbeitet.
Diese ist von der AG Hilfen zur Erziehung und psychosoziale Dienste nach § 78 SGB VIII am 11.06.15 verabschiedet worden und soll Grundlage einer Qualifizierung von Beteiligung von jungen Menschen in der Hilfeplanung werden.

Partizipations-Standards in der Qualitätsvereinbarung
zwischen Anbieter_innen der Hilfen zur Erziehung und des Jugendamtes Mitte

Damit die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Bereich Hilfen zur Erziehung gewährleistet ist, haben Mitarbeiter_innen der Arbeitsgruppe Beteiligung Hilfen zur Erziehung  und des Kinder- und Jugendbüros Fachstandards für Partizipation erarbeitet.

Diese Partizipations-Standards sind in die Qualitätsvereinbarung zwischen Anbieter_innen der Hilfen zur Erziehung und des Jugendamtes Mitte aufgenommen worden, um die bereits praktizierten Mitwirkungsmöglichkeiten zu stärken und weiterzuentwickeln.

Kooperationsvereinbarung mit der Abteilung Stadtentwicklung

Die vorliegende Kooperationsvereinbarung ist von Mitarbeiter_innen  der Abteilung Stadtentwicklung und der Abteilung Jugend und Finanzen unter der Beteiligung von freien Trägern gemeinsam entwickelt worden.

Positionspapier des BundesNetzwerk Kinder- und Jugendbeteiligung zur Beteiligungsmöglichkeiten im Bereich Hilfen zur Erziehung

In Berlin Mitte sind damit bereits gute Erfahrungen gemacht worden. Das Kinder- und Jugendbüro Mitte koordiniert seit März 2006 eine Arbeitsgruppe mit Trägern der Hilfen zur Erziehung, die u.a. Qualitätskriterien für Beteiligung entwickelt haben, das erwähnte Beschwerdeverfahren von jungen Menschen für junge Menschen durchführen und deren weitreichende Erfahrungen in dieses Positionspapier eingeflossen sind.

Optimierungskonzept zur Adressat_innenbeteiligung
im Rahmen des SRO-Projektes im Jugendamt Mitte

Im Rahmen der Umstrukturierung des Jugendamtes Mitte unter der Thematik Sozialraumorientierung ist ein Konzept zur Gewährleistung von Beteiligung von Kindern und Jugendlichen erarbeitet und verabschiedet worden.

Für das Optimierungskonzept wurden Bereiche definiert in denen Handlungsbedarf für eine konsequentere Adressat_innenbeteiligung im Jugendamt Mitte gesehen wird.
Um die Optimierungsbedarfe deutlich zu machen wurden für die Bereiche Qualitätsstandards für ein „gute“ Adressat_innenbeteiligung formuliert.

Die Bereiche sind:

  • Ansprechpartner_innen der Adressat_innenbeteiligung
  • Bedarfsermittlung
  • Information
  • Hilfeplanverfahren
  • Anregungen und Beschwerden
  • Schulungen
  • Evaluation